Innere Blockade lösen

 

  • Kennst du das Gefühl, wenn du aus irgendeinem unerfindlichen Grund etwas nicht schaffst?
  • Wenn dich etwas daran hindert, wirklich erfolgreich zu sein?
  • Wenn du merkst, dass du an einen inneren Widerstand gestoßen bist und daran nicht wirklich vorbeikommst?
  • Kennst du diese Art von Selbstsabotage?
  • Hast du auch schon mal versucht, dagegen an zu kämpfen?

 

Und hast vermutlich gemerkt wie schwer das ist, oder?

 

Ja, denn wenn wir versuchen dagegen anzukämpfen, dann wird der Widerstand meist nur noch schlimmer.

 

Was steckt also meist dahinter?

 

Hinter solchen inneren Blockaden stecken all die Dinge, die wir im Laufe unseres Lebens ausgeprägt haben an Glauben über uns und die Welt beispielsweise. Und es ist die Grenze unseres persönlichen Wohlfühlbereichs, also unserer Komfortzone. Diese zu verlassen macht den meisten Menschen Angst und sie spüren einen heftigen Widerstand.

 

Doch warum ist das so?

 

Die Erfahrungen, die wir als Kind und auch später im Leben machen, sind nicht immer nur freudvoll. Nein, es gibt auch schmerzhafte und schwierige Erfahrungen. Möglicherweise sogar traumatische Erfahrungen. Diese schmerzhaften Erfahrungen hinterlassen tiefe Spuren in uns. Und wenn wir aufgrund unseren Alters oder unserer damaligen Fähigkeiten nicht besonders gut in der Lage waren, uns vor diesen Schmerzen zu schützen, nutzen wir Strategien, die uns so gut es geht schützen. Vor allem nach einem solchen Erlebnis tun wir alles, um uns vor einer ähnlichen Erfahrung zu schützen. Damit dieser Schutz wirklich wirkungsvoll funktioniert, wandern gerade solche Strategien ins Unbewusste. Denn dort sind sie schneller abrufbar, als alles was wir im kognitiven Verstand unternehmen.

So entwickeln wir hilfreiche und nützliche Verhaltensweisen, aber eben manchmal auch später hinderliche.

Wie lassen sich dann jetzt solche Blockaden lösen?

 

1. Bewusst machen

Im ersten Schritt darf das Unbewusste wieder hinein ins Bewusstsein. Dort kann es dann gelöst werden. Dies ist manchmal ein etwas schmerzhafter Schritt, aber notwendig und wichtig für den weiteren Prozess der Auflösung.

2. Versöhnung

Im nächsten Schritt geht es auch darum, sich mit der Entstehungsgeschichte und dem Ursprung der Blockade zu versöhnen. Es geht um Annahme und Akzeptanz. Dieser Schritt wird dann wieder Erleichterung bringen und Offenheit für weitere Veränderungen. Manchmal ist bereits die Annahme dieser unbewussten Anteile ein Schritt in Richtung der Lösung. Dies erscheint dem Verstand oft paradox, aber wenn dies im Gefühl wirklich vollzogen ist, dann können sich bereits bewegende Veränderungen einstellen

3. Neues Lernen

Dann geht es darum neue Strategien zu entwickeln und deine noch unentdeckten Fähigkeiten und Ressourcen freizulegen, damit du nun diese Blockade überwinden kannst. Dazu gibt es eine Vielzahl an wirkungsvollen Coaching-Werkzeugen.

 

Das Ganze ist ein tiefgreifender Prozess, der dich auf besondere Weise erweitern wird.

Wenn du dir diese Entwicklung und Erfahrung wünscht und dir wünscht dass somit die Erfahrung dieser inneren Blockaden zu einer wertvollen Erfahrung für dich werden, dann melde dich gerne bei mir. Ich kann dich auf unterschiedlichste Weise in diesem Prozess begleiten. Denn ich selbst habe diesen Prozess mehrfach durchgeführt und bin immer wieder in neue unentdeckte Bereiche vorgestoßen. Inzwischen mache ich diese Erfahrungen wesentlich leichter, weil ich weiß, welche Schätze darin verborgen liegen. Aber immer ist es wie eine Abenteuerreise. Mittendrin kämpfe ich oft mit heftigen inneren Dämonen, doch mit besonderen Waffen, die sehr mächtig sind und nicht wirklich zerstörerisch wirken, sondern transformatorisch. Das bedeutet, am Ende haben sich sowohl die inneren Dämonen als auch ich verändert. Eine Art „stirb und werde“.